Besuch der alten Dame

 

Der Besuch der alten Dame bei der Klasse 9b

„Sie ist da!“ Mit diesem begeisterten Ruf begann für die Klasse 9b eine 5-wöchige Phase bei der die Klasse sich, gemeinsam und in selbst gewählten Interessengruppen, produktiv mit der tragischen Komödie Dürrenmatts auseinandersetzte und am Ende die Einheit mit tollen Ergebnissen abschloss.  Bereits nach den ersten gemeinsam gelesenen Seiten wurde deutlich, dass Claire Zachanassian weder den Vorstellungen der Schüler von einer alten Dame entspricht, noch die Beweggründe für 9bden Besuch in ihrem verarmten Heimatstädtchen Güllen typisch sind. Plötzlich heißt es „Kill Ill!“ und die Klasse steht vor der Frage, warum und wie diese Bedingung für die rettende Geldspende die Güllener und ihre Beziehung zu dem beliebten Krämer Alfred Ill verändert. In den, an die gemeinsamen ersten 45 Minuten des Unterrichtsblockes anschließenden, Gruppenarbeitsphasen zeigte die Klasse zunehmend Eigenständigkeit, Teamfähigkeit sowie die Bereitschaft in der Freizeit an ihren Produkten weiterzuarbeiten. Obwohl die Gruppen bei jedem Stundenende vor der Klasse ihre Aufgaben und Fortschritte reflektiert haben, beeindruckten die Endergebnisse alle. Besonders gelungen waren die Drehbuchszene „Quietschendes Eisen“ von Max, Kevin Z. und Laura, sowie die Inszenierung des Gerichtsprozesses gegen Ill von Marvin B., Noah und Dariusz, bei der verborgene Talente offenbart wurden. Aber auch die anderen Gruppen zeigten viel Kreativität und Textverständnis mit ihren Endergebnissen. Bei der anschließenden Reflexion wünschte sich die Klasse insgesamt mehr Zeit für die Gruppenarbeitsphasen, betonte gleichzeitig aber auch ihr Interesse an weiteren projektartigen Einheiten wie dieser. 

 

Interessenthemen:

Bild 1 Besuch der alten Dame   

Beispielhafte Ergebnisse der Klasse:

Wie stelle ich mir eine alte Dame vor?                   Fotostory "Claire und Alfred"

Bild 2 Besuch der alten Dame                                     Bild 3 Besuch der alten Dame

 

Ausschnitt aus dem Drehbuch "Quietschendes Eisen"             Deckblatt der "Bild-Zeitung"

Bild 4 Besuch der alten Dame                        Bild 5 Besuch der alten dame

 

Ausschnitt aus dem Gerichtsprozess gegen Alfred III

Bild 6 Besuch der alten Dame       

Urteilsspruch

Bild 7 Besuch der alten Dame

 

 

Technikprojekt 7c

 

Gemeinsam- Läuft bei uns in der Technikgruppe 7c!

 

Das Schulfestmotto zeigte sich in den letzten Schulwochen auch in der Bereitschaft der 7c der Technikfachschaft unter die Arme zu greifen. Neben ihrem eigentlichen Arbeitsauftrag, der Konstruktion, Planung, Materialbeschaffung und Fertigung einer Wurfmaschine in Kleingruppen, halfen die Schüler und Schülerinnen bei der Fertigung der Arbeitsplätze für die kommenden 5. Klassen im Schuljahr 2015/16. Für dieses tatkräftige Engagement bei Höchsttemperaturen, das weit über die regulären Technikstunden hinaus ging, wurde die Klasse mit Unternehmungen wie Eis essen und Pizza essen gehen belohnt.

Neben der sozialen Anerkennung ihrer Hilfe seitens der Schulleitung, bekamen die Schüler und Schülerinnen so aber auch einmal einen Einblick in eine Massenproduktion und knüpften erste Kontakte zur Erhart-Schott-Schule, welche später für manch Einen hilfreich sein wird.  

In Anbetracht des Engagements der Gruppe ist es umso lobenswerter, dass sie trotzdem rechtzeitig mit der Konstruktion der Wurfmaschinen fertig wurden, so dass in der letzten Technikstunde der ausgerufene Weitschießwettbewerb stattfinden konnte.

 

Bild Projekt Klasse 7

 

Schulfest 2015

 

Schuljahr endet so bunt wie es begonnen hat

Sommerfest an der Karl-Friedrich-Schimper Gemeinschaftsschule, Schwetzingen                    

Unter dem Motto „Gemeinsam – Läuft bei uns!“ organisierte ein Team von Lehrerinnen und Lehrern zusammen mit SMV, Förderverein und Elternbeirat ein Sommerfest, das genauso bunt und vielfältig war, wie das Schulleben an der KFS. Gemeinsam lernen bedeutet nämlich auch gemeinsam Spaß haben!

Rektor Florian Nohl konnte viele Eltern und Gäste begrüßen, die der Einladung gefolgt waren, gemeinsam mit allen Schülerinnen, Schülern und dem Kollegium zu feiern. Auch einige zukünftige Fünftklässler waren gekommen, um zu sehen, was an ihrer neuen Schule los ist und Jan sagte sofort: „Super ist es hier!“ als er gefragt wurde, wie es ihm gefiele.

Jede Klasse, viele AGs und Wahlkurse beteiligten sich am Programm, egal ob auf der Bühne oder an einer der vielen Spielstationen. Den Auftakt des Bühnenprogramms bei strahlendem Sonnenschein am Freitag, 24. Juli machte eine „Frosch-Arie“ der Klasse 5a gefolgt von Gesangs- und Tanzdarbietungen der Klassen 5d, 5b, der Musik-AG sowie der schülergeleiteten Tanz-AG. Die Stimmung war auf dem Höhepunkt nach der Line-Dance Vorführung zu „Cotton Eye Joe“, bei deren Zugabe es auch Lehrerinnen, Lehrer und Rektor Florian Nohl nicht mehr auf den Bänken hielt und sie versuchten bei den schnellen Tanzschritten zu folgen. Die Zaubershow, bei der Schülerinnen scheinbar flogen, andere zerteilt und wieder zusammengesetzt wurden und ganz in Houdini Tradition Münzen verschwanden und aus Tüchern Bälle wurden, faszinierten die kleinen und großen Zuschauer.

Die Schimper-Schulband rundete das abwechslungsreiche Programm ab und ließ sich nach lautem Applaus eine Zugabe nicht nehmen. Wer es etwas leiser und kühler mochte, konnte melodischen Piano-Klängen im Schulhaus lauschen oder an einer der Spielstationen sein Glück beim Wikinger-Schach oder anderen Geschicklichkeitsspielen versuchen, am Malwettbewerb teilnehmen, sich schminken lassen, eine Zirkus-Ausstellung besichtigen und vieles mehr. Die große Tombola ließ die Herzen der Gewinner (und jedes Los war ein Gewinn) höher schlagen, denn viele Spender hatten tolle Preise gestiftet.

Dieses große Fest wurde auch als offizielle Einweihung des neuen Pizza-und Brotofens der Schule genutzt. Schüler der 8. Klassen hatten seit dem frühen Morgen das Feuer geschürt und Sauerteig-Brote gebacken. Wer keines davon gekauft hat und nachträglich erfährt wie lecker diese waren, wird sich ärgern.   

Text und Bild: Kg 

Schulfest1  Schulfest2  Schulfest5

Schulfest3  Schulfest4  

Schulfest6  Schulfest7  Schulfest9

Schulfest8   Schulfest10  Schulfest11

 

sicherer Schulweg

 

Projekt sicherer Schulweg

Das Projekt sicherer Schulweg wurde am Freitag, 10.Juli mit einer öffentlichen Präsentation abgeschlossen.

Alle Schulen sind dazu angehalten, unter Mitarbeit der Polizei, der Stadt und der Schüler  Schulwegepläne zu entwickeln, die einen sicheren Schulweg ermöglichen. Diesen Auftrag haben wir aufgenommen und in enger Kooperation mit der GIS Station der PH-Heidelberg umgesetzt.

Natürlich hätte man eine Ortskarte nehmen und dort sichere Fahrwege einzeichnen können. Da wir aber Projektpartner der GIS-Station Heidelberg, dem Klaus-Tschira-Kompetenz-zentrum für Digitale Geomedien an der PH Heidelberg sind, lag es nahe, ein Projekt durchzuführen, bei dem modernste Techniken eingesetzt werden und die teilnehmenden Schüler viel über neuste Geomedien lernen konnten.

Nach langer Vorbereitung und ersten Erkundungen der Klasse 7b im Schuljahr 13/14 im Kompetenzzentrum in Heidelberg, wurde im Schuljahr 14/15 eine AG GIS Projekt gebildet, in der interessierte Schüler der Klassenstufe 8, 9 und 10 unter der fachlichen Leitung von Sarah Böhm das Projekt vorbereiteten.

Zuerst besorgte sich das AG Team digitales Kartenmaterial von den Gemeinden Oftersheim, Plankstadt und Schwetzingen. Mit dem Programm Esri ArcGis, das Herr Neitzel mit viel Mühe auf unseren Rechnern installierte, zeichneten, unter Betreuung des AG-Teams, Schüler und Schülerinnen aus 12 Klassen ihre Schulwege auf dem Computern ein, das fast die Hälfte aller Schüler unserer Schule.

Diese Datensätze wurden in der AG aussagekräftig aufgearbeitet.

Mit Helmkamera und Handy bewerteten die AG Teilnehmer die Lauf- und Fahrwege auf kritische und gefährliche Stellen, die dann ebenfalls in die Karte eingearbeitet wurden.

So wurde 10. Juli den Gemeinden, der Leitung der GIS Station, der Presse und interessierten Eltern das Ergebnis vorgestellt. Die digitale Karte wird auf unserer Homepage zu finden sein und sie wird den Gemeinden Plankstadt, Oftersheim und Schwetzingen zur Verfügung gestellt, um sie auf deren Homepage einstellen zu können.

Die teilnehmenden Schüler der AG bekamen zum Abschluss ein qualifiziertes Zertifikat von der GIS Station, das ihnen bescheinigt mit modernsten digitalen Geomedien und ihrer Bearbeitung Erfahrungen gesammelt zu haben.

Bernd Ruhnau

8  11

13  18

30

 

 

Lichtregal Technik

 

Lichtregal der 9ab Technik Gruppe bei der Schulkunstausstellung!Lichtregal IV

Anfang des Schuljahres machte sich eine kleine Gruppe von Schimperschülern auf den Weg nach Stuttgart. Grund war die Landeskunstausstellung.

Im Rahmen des Technikunterrichtes hatte die 9ab im Schuljahr 13/14 ein Lichtregal gebaut. In Partnerarbeit wurden acht Waben angefertigt, die gesteuert von einer Wechselblinkerschaltung eine Acrylglasplatte zum Leuchten brachten.

Die einzelnen Waben wurden zusammengefügt und bildeten so das Lichtregal. Bei der Schulkunstausstellung in Mannheim wurde unser Exponat ausgewählt und machte sich somit auf die Reise nach Stuttgart. Die Freude der Gruppe war groß. Unsere Enttäuschung war allerdings noch größer, als wir feststellten, dass unser Lichtregal in Stuttgart nicht ausgestellt wurde. Die Gruppe machte das Beste aus der Situation und konnte immerhin einige sehr interessante Exponate bewundern.

Lichtregal I  

Lichtregal II 

 Lichtregal III